Fandom

Drei-Fragezeichen Wiki

Andreas Fröhlich

942Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare4 Teilen

Andreas Fröhlich

Andreas fröhlich portrait.jpg

geboren: 11. Juli 1965

Tätigkeit: Hörspielsprecher

Mitwirkende:
AutorenHörspielsprecherDarstellerIllustratorenLektorenÜbersetzer

Andreas Fröhlich (* 11. Juli 1965 in West-Berlin) ist ein deutscher Schauspieler, Synchronsprecher, Hörspielsprecher und Rezitator. Zudem ist er als Synchronregisseur und Dialogbuchautor tätig. Er wurde vor allem durch seine Rolle des Bob Andrews in der Hörspielserie "Die drei Fragezeichen" bekannt. Fröhlich ist die deutsche Feststimme von John Cusack und Edward Norton.

Hörspiele

Im Alter von sieben Jahren wurde Andreas Fröhlich im Kinderchor des Senders Freies Berlin entdeckt und etablierte sich in der dortigen Hörspiel-Redaktion innerhalb kurzer Zeit als Kinderstimme. Nach ersten Hörspielrollen unter der Regie von Kurt Vethake und Ulli Herzog wurde er im Jahr 1978 für die Hörspielserie Die drei ??? engagiert. Seitdem ist Fröhlich neben Oliver Rohrbeck als Justus Jonas und Jens Wawrczeck als Peter Shaw in allen bisherigen Folgen des zum Kult avancierten Hörspielklassikers in der Rolle des dritten Detektivs Bob Andrews zu hören. Dabei bestritt er u.A. die Livehörspiel-Tourneen "Master of Chess" (2002/2003)', "Der Super-Papagei 2004" (2004) und "Der seltsame Wecker - Live and Ticking" (2009/2010). Auch mit weiteren Produktionen, in denen es zu einer Zusammenarbeit zwischen Fröhlich, Rohrbeck und Wawrczeck kam, darunter den von Lauscherlounge Records publizierten Lesungen Drei Geschichten, Drei Erzählungen und Drei Märchen, war er in den Jahren 2006 und 2008 live auf deutschen Bühnen zu sehen. Einen Cameo-Auftritt hatte Fröhlich in der Hörspiel–Parodie "Die Ferienbande" als Erster. In Die drei Musketiere ist er gemeinsam mit seinem Drei–???–Kollegen Jens Wawrczeck zu hören.

Darüber hinaus wirkte Fröhlich u. a. in den Hörspielfassungen zu Henning Mankells Die Rückkehr des Tanzlehrers (2003) und Vor dem Frost (2003) sowie Bram Stokers Dracula (2004) und John Polidoris Der Vampyr (2004) mit. Für seine Darstellung des unter dem Burnout-Syndrom leidenden Werbefachmanns Marcus Wennmann im Hörspiel helden:tot wurde Fröhlich mit dem Ohrkanus 2007 als „Bester Sprecher in einer Hauptrolle“ ausgezeichnet und für den Deutschen Hörbuchpreis 2008 als „Bester Interpret“ nominiert.Seit 2008 spricht Andreas Fröhlich die Hauptrolle in DODO, einem Hörspiel des Regisseurs Ivar Leon Menger und fungiert zudem als Erzähler in der Neuauflage der Europa Hörspielserie Hui Buh.

Hörbücher

Mit Beginn der 2000er Jahre etablierte sich Fröhlich auch auf dem Hörbuchmarkt und arbeitet seitdem verstärkt im Fantasy-Genre. Zu seinen bislang bekanntesten Lesungen zählen die Vertonung von Christopher Paolinis Mehrteiler Eragon und Kai Meyers Wellenläufer-, Wolkenvolk- und Sturmkönige-Trilogie. Aus letzterer stammt der Roman Dschinnland, für den Fröhlich in der Kategorie „Beste Lesung (Kinder / Jugendliche)“ mit dem Ohrkanus 2008 ausgezeichnet wurde. Neben weiterer Fantasyproduktionen wie Im Bann der Masken von Isabel Allende (2004), der Malfuria-Trilogie (2007) von Christoph Marzi, des Mehrteilers Die Geheimnisse des Nicholas Flamel (2008) von Michael Scott und Das letzte Einhorn (2009) von Peter S. Beagle interpretiert Fröhlich auch Werke anderer literarischer Gattungen, darunter Kurzgeschichten von Edgar Allan Poe, Ambrose Bierce und Mark Twain oder Werke von Frédéric Beigbeder und Paul Maar. 2007 las er das Johannes-Evangelium der BasisBibel für die Deutsche Bibelgesellschaft. 2009 veröffentlichte er seine Edition handverlesen mit den bislang erschienenen Titeln Netzkarte von Sten Nadolny, Naiv.super und Doppler von Erlend Loe und Tunnel oder Der Tag, als Mutter von mir ging von Fréderic Klein.

Für seine Interpretation des Walter Moers Romans Der Schrecksenmeister wurde Fröhlich in der Kategorie „Bester Interpret“ für den Deutschen Hörbuchpreis 2009 nominiert, 2010 ging er in gleicher Kategorie für seine Lesung Doppler von Erlend Loe als Sieger hervor.

Synchronisation

Im Alter von acht Jahren gab Andreas Fröhlich in der Disney–Filmproduktion Wo ist der Tiger? sein Debüt als Synchronsprecher. Es folgten weitere Engagements auf Kinder - und Jugenddarstellern, darunter die im Original von Harvey Stephens verkörperte Rolle des besessenen Jungen Damien in der ersten Verfilmung von Das Omen aus dem Jahr 1976 sowie die des jungen Noodles in der ersten Synchronfassung von Es war einmal in Amerika (1984). Nach einer Reihe von Einsätzen auf wechselnden Schauspielern und Rollen in den 1980er Jahren wurde Fröhlich Anfang der 1990er Jahre in allen acht Staffeln der Sitcom Full House auf John Stamos besetzt. 1994 folgte mit der Synchronisation von Scott Wolf in der US-Produktion Party of Five ein weiteres mehrjähriges Engagement. In der Erfolgsserie Ally McBeal war Fröhlich ab Ende der 1990er für James LeGros zu hören, ab 2001 für David Anthony Higgins in Malcolm mittendrin und ab 2002 für Richard Coyle in Coupling – Wer mit wem?.

Seit Zwielicht (1996) ist Andreas Fröhlich bis auf wenige Ausnahmen die deutsche Feststimme von Edward Norton (u. a. Fight Club, Tötet Smoochy, Der unglaubliche Hulk) und seit Con Air (1997) von John Cusack (u. a. Being John Malkovich, High Fidelity, America’s Sweethearts). Darüber hinaus synchronisiert er seit Der Club der toten Dichter (1989) wiederkehrend Ethan Hawke (u. a. Gattaca, Hamlet, Tödliche Entscheidung) und Andy Serkis. Besondere Aufmerksamkeit erzielte Andreas Fröhlich durch die Synchronisation der Figur Sméagol/Gollum in Der Herr der Ringe. Für die Filmtrilogie von Peter Jackson zeichnete er in der deutschsprachigen Fassung sowohl als Synchronregisseur als auch Dialogbuchautor verantwortlich. Für Der Herr der Ringe: Die zwei Türme erhielt er 2003 den Deutschen Preis für Synchron in der Kategorie „Herausragendes Synchrondrehbuch“.

Zu seinen weiteren Werken als Regisseur und Autor zählen u. a. die deutschen Sprachfassungen zu Ein Sommernachtstraum (1999), The Beach (2000), King Kong (2005) und Der Sternwanderer (2007).

Theater, Film und Fernsehen

Neben seiner Tätigkeit im Synchron- und Hörspielgewerbe agierte Fröhlich in jungen Jahren als Schauspieler am Fränkischen Theater Schloss Maßbach, darunter in der Rolle des Bleichenwang in Shakespeares Was ihr wollt, als Kalle in Carl Zuckmayers Hauptmann von Köpenick, als Basilio in Figaros Hochzeit und als Andres in Georg Büchners Woyzeck.

Nach seinen ersten Auftritten in der Sesamstraße und Bitte keine Polizei ab Mitte der 1970er Jahre übernahm Andreas Fröhlich bis 1990 zudem sporadisch Gastrollen in Film und Fernsehen, darunter als betrunkener Partygast in der Folge „Krach im Haus“ der TV Serie Ich heirate eine Familie (1986), in Die Wicherts von nebenan (1986) oder Ein Fall für zwei (1990). Einen Cameo-Auftritt als Schrottplatzkunde hatte Fröhlich 2007 in der Verfilmung Die drei ??? – Das Geheimnis der Geisterinsel.

Werbung

In der Werbung stellt Fröhlich seine Stimme u. a. der Fastfood–Kette Burger King, dem Energie–Unternehmen Shell, der Schuh–Ladenkette Deichmann, der Parfum– und Modemarke Bruno Banani, den Nahrungsmittelherstellern Kühne und Dr. Oetker und Mobilfunknetzbetreiber O₂ zur Verfügung.

Privatleben

Andreas Fröhlich lebt in Berlin und ist mit der Schauspielerin Anna Carlsson liiert. Sie haben eine gemeinsame Tochter. Er ist der ältere Bruder der Synchronsprecherin und Schauspielerin Katrin Fröhlich.

Filmografie

  • 1973: Sesamstrasse (Fernsehserie)
  • 1974: Sergeant Berry (Fernsehserie)
  • 1975: Bitte keine Polizei (Fernsehserie)
  • 1979: Die Sache mit meinem Vater
  • 1981: Ein Fall für zwei (Fernsehserie)
  • 1983: Ich heirate eine Familie (Fernsehserie)
  • 1984: Eine Klasse für sich (Fernsehserie)
  • 1985: Dagmar
  • 1986: Die Wicherts von nebenan (Fernsehserie)
  • 1988: Die Katrin wird Soldat (Fernsehserie)
  • 2007: Die drei ??? – Das Geheimnis der Geisterinsel

Auszeichnungen

Synchron

  • 2003 Deutscher Preis für Synchron in der Kategorie „Herausragendes Synchrondrehbuch“ für Der Herr der Ringe: Die zwei Türme
  • 2005 Synchron Zuhörerpreis Die Silhouette in der Kategorie „Synchronschauspieler Film“ für John Cusack in Identität
  • 2005 Synchron Zuhörerpreis Die Silhouette in der Kategorie „Synchronschauspieler Serie“ für Richard Coyle in Coupling – Wer mit wem?
  • 2005 Synchron Zuhörerpreis Die Silhouette in den Kategorien „Dialogbuch und Dialogregie“ Film für Der Herr der Ringe Teil 3
  • 2006 Synchron Zuhörerpreis Die Silhouette in der Kategorie „Dialogregie Film“ für King Kong
  • 2007 Synchron Zuhörerpreis Die Silhouette in der Kategorie „Synchronschauspieler Film“ für Andy Serkis als Gollum in Der Herr der Ringe
  • 2008 Synchron Zuhörerpreis Die Silhouette in der Kategorie „Dialogbuch Film“ in der Kategorie Dialogbuch Film für Der Sternwanderer

Hörbuch und Hörspiel

  • 1978 - bis jetzt die drei ??? Hörspiele
  • 2005 Hörspiel Award in der Kategorie „Bester Sprecher in einer Hauptrolle" für Bob Andrews in Die drei Fragezeichen
  • 2007 Ohrkanus in der Kategorie „Bester Sprecher“ in einer Hauptrolle für helden.tot
  • 2008 Ohrkanus in der Kategorie „Beste Lesung“ (Kinder/Jugendliche) für Dschinnland von Kai Meyer
  • 2010 Deutscher Hörbuchpreis in der Kategorie „Bester Interpret“ für Doppler von Erlend Loe

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki