Fandom

Drei-Fragezeichen Wiki

Das Gespensterschloss

942Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare0 Teilen
Das Gespensterschloss
The Secret of Terror Castle (OT)
Das gespensterschloss drei ??? cover.jpg
Erzählt von Robert Arthur
Übersetzt von Leonore Puschert
Coverillustration Aiga Rasch
Ersterscheinung D 1968
Buch
Nr. 1

Hörspiel
Nr. 11

Ersterscheinung || 1980

Regie Heikedine Körting
Länge 48:13 Minuten
US-Buch
Ersterscheinung 12. September 1964
Nummer 1
Vorherige Folge
-
Nächste Folge
Die flüsternde Mumie
Alle Fälle:
OriginalserieFind Your FateCrimebustersDeutsche FälleAndere FolgenKonsolenspieleFilme
Das Gespensterschloss ist die erste Folge der Buchserie und die elfte Folge der Hörspielserie der drei ???.

Inhalt des Buchs

Einführung von Alfred Hitchcock

Die unbetitelte „Einführung von Alfred Hitchcock“ stellt eine Rahmenerzählung um die eigentliche Erzählung des Buches dar. Sie ist eine nur widerwillig geschriebene Empfehlung des Buches. Hitchcock behauptet, diese Empfehlung sei von ihm erpresst worden. Er nennt den Ort der Handlung und führt die Hauptcharaktere ein. Außerdem weist er die Leser auf versteckte Fingerzeige hin, mit denen er den Lesern kleine Hinweise zum Fortgang der Handlung geben möchte.

Die drei Detektive

  • Illustration von Ed Vebel
  • Illustration von Ed Vebel
  • Illustration von Stephen Marchesi
  • Illustration von Robert Adragna
  • Illustration von Roger Loveless
  • Illustration von Bill Dodge

Justus Jonas, Peter Shaw und Bob Andrews haben vor Kurzem beschlossen, ein Detektivunternehmen zu gründen. Justus bestellt die anderen zu sich, als er Visitenkarten des neuen Unternehmens druckt. Peter hat über seinen Vater erfahren, dass Alfred Hitchcock für seinen nächsten Film ein Spukhaus sucht und Justus möchte Hitchcock nun dazu bewegen, ihnen den Fall zu übertragen.

Justus hat außerdem ein Preisausschreiben einer Mietwagenfirma gewonnen und darf daher für dreißig Tage den goldenen Rolls-Royce nutzen.

Besuch mit Hintergedanken

Justus und Peter fahren mit dem Rolls-Royce zum Universum-Studio in Hollywood. Mit kleinen Bluffs kann Justus den Wachtposten und Hitchcocks Sekretärin davon überzeugen, zum Regisseur vorgelassen zu werden.

Hitchcock lehnt ab, den drei ??? den Fall zu übertragen, denn er habe bereits zwei Personen engagiert, ein geeignetes Spukhaus zu finden. Anschließend imitiert Justus, der als Kind im Theater aufgetreten war, Hitchcock als kleinen Jungen. Hitchcock ist darüber entrüstet. Er sichert zu, ein Vorwort für ein eventuell erscheinendes Buch zu schreiben, wenn Justus verspricht, ihn nicht mehr zu imitieren.

Man spricht vom Gespensterschloss

Ungeachtet der Absage von Hitchcock sucht Bob, der durch ein Gipsbein gehandicapt ist, in der Bücherei nach entsprechendem Material. Das Schloss von Stephan Terrill erscheint geeignet. Terrill war ein Stummfilmstar, der auf Grund eines Sprachfehlers nach Einführung des Tonfilms der Lächerlichkeit ausgesetzt war. Laut Bobs Recherchen war er hochverschuldet, schloss sich in seinem Haus ein und ließ sich nur noch durch seinen Agenten Jonathan Rex vertreten. Eines Tages wurde Terrills verunfalltes Auto gefunden und dieser für tot erklärt.

Achtung spoiler.jpg

Komm schon, Just, verrat uns die Lösung!

Dieser Abschnitt enthält Informationen über den Ausgang eines Falles oder noch nicht erschienene Fälle. Achtung,Spoiler!

Tatsächlich trat Terrill selbst als Jonathan Rex auf, um im Verhandlungen eine bessere Position zu besitzen. Seinen Tod täuschte er vor. Anschließend statteten er und der Maskenbildner Charles Grant das Schloss mit verschiedenen angsteinflößenden Artefakten und Geräten aus und popularisierten den „Fluch von Stephan Terill“. Dadurch wurde das Schloss unverkäuflich.

Besuch im Gespensterschloss

Justus und Peter lassen sich von Morton zum Schloss fahren. Als Geröll den Weg blockiert, laufen sie zu Fuß weiter. Sie erschrecken im Dunkeln vor einem Kaninchen und einer Fledermaus und glauben, Musik zu hören. Beim Betreten des Schlusses flüstert eine Stimme „Raus!“

Echo aus dem Jenseits

Justus stellt fest, dass die Stimme ihr eigenes Echo war. Peter glaubt, das Auge eines Piraten in einem Gemälde blinzeln gesehen zu haben, doch im Licht der Taschenlampe ist nichts ungewöhnliches festzustellen. Kurze Zeit später wandelt sich das Unbehagen der beiden in pure Angst und sie rennen aus dem Schloss und zurück zum Wagen.

Spuk am Telefon?

In der Zentrale besprechen die drei ??? die Ereignisse im Schloss und Justus stellt fest, dass sie die Ursache der von ihnen plötzlich verspürten Angst nicht identifizieren konnten. Plötzlich erhalten die drei einen anonymen Anruf von Mr. Rex, bei dem eine unheimliche Stimme sie zum „Wegbleiben“ auffordert.

In der Falle!

Die drei Detektive beschließen, Terrills Manager, Mr. Rex, zu besuchen. Da das Schloss auf dem Weg liegt, bittet Justus Morton, einen Abstecher zu machen. Morton weist am Eingang auf frische Reifenspuren eines anderen Wagens hin. Kurz darauf sehen Justus und Peter, wie Skinny Norris mit einem Freund aus dem Schloss flieht. Als Justus und Peter sich das Schloss ansehen, löst Charles Grant versehentlich eine Gerölllawine aus, die die beiden Jungen in einer Felsspalte einschließt.

Der Mann mit der Narbe

Justus kann Peter und sich befreien. Morton berichtet, dass Skinny und sein Freund die Lawine nicht ausgelöst haben können, denn diese hätten das Gelände zu diesem Zeitpunkt bereits verlassen. Anschließend fahren die drei zu Mr. Rex.

Gespenster – Gespenster

Mr. Rex ist sehr freundlich zu Justus und Peter, doch Justus fällt auf, dass seine Aussage, er habe gerade im Garten gearbeitet, unplausibel ist. Tatsächlich wurde er von Grant über die Ankunft der beiden informiert. Mr. Rex erzählt den Detektiven mehrere erfundene Horrorgeschichten, um sie vom Schloss fernzuhalten.

Ein folgenschwerer Fehltritt

Titus Jonas hat eine Orgel gekauft und berichtet, diese könne Töne erzeugen, die das menschliche Ohr nicht hören könne. Skinny Norris beauftragt die drei Detektive spottend mit der Aufklärung des Todes einer Ratte. Auf dem Weg in die Zentrale verstaucht sich Justus den Knöchel.

Die Warnung der Zigeunerin

Justus werden einige Tage Bettruhe verordnet. Zwei Tage später treffen sich die drei Detektive wieder, um den Fall zu besprechen. Mathilda Jonas berichtet, am vergangenen Tag habe eine Zigeunerin (tatsächlich der verkleidete Charles Grant) die drei ??? vor dem Gespensterschloss gewarnt.

Justus schickt Bob und Peter an diesem Abend ins Schloss und bittet sie, zu untersuchen, welche Rolle der Abstand zum Schloss auf die Angstgefühle hat.

Das blaue Phantom

Peter und Bob untersuchen das Schloss systematisch und können viele Fotos schießen. In der einbrechenden Dunkelheit verlaufen sie sich jedoch. Kurz darauf hören sie leise Orgelklänge. Beim Rückzug aus dem Schloss durch den Vorführraum sehen sie das blaue Phantom.

Das Geheimzeichen

Drei Tage später treffen sich die drei ??? wieder in der Zentrale. Peter und Bob berichten, dass ihre Angst beim Verlassen des Schlosses verschwand. Justus fällt auf, dass die Fotos kaum Rost oder Staub im Schloss zeigen. Er erklärt den beiden anschließend das von ihm erdachte System der Kreidefragezeichen und bittet sie, in der Nacht noch einmal zum Gespensterschloss zu fahren.

Ein Geist und ein Spiegel

Die drei ??? betreten das Schloss diesmal durch das Esszimmer. Hinter einem Spiegel entdecken sie einen Geheimgang.

Nebel des Grauens

Justus entdeckt, dass der Geheimgang hinter dem Vorführraum vorbeiführt. Hier hören sie die Orgel und sehen Nebel aufsteigen. Justus erklärt Peter, er vermute, dass Stephan Terrill selbst für den Spuk verantwortlich sei und seinen Tod nur vorgetäuscht habe. Beim Versuch, das blaue Phantom anzusprechen, überwältigen Terrill und Grant, die als Araber verkleidet sind, Justus und Peter.

Im Verlies

Terrill und Grant geben vor, eine Schmugglerbande zu sein, fesseln Justus und Peter und sperren sie ins Verlies. Justus fällt dabei auf, dass ein geheimer Tunnel vom Schloss nach draußen führen muss.

Dem Fragezeichen auf der Spur

Bob und Morton machen sich zu diesem Zeitpunkt auf die Suche nach dem ersten und zweiten Detektiv. Sie entdecken den Geheimgang hinter dem Spiegel und auch den geheimen Ausgang aus dem Schloss. Als sie die Hilferufe von Justus und Peter hören, kommen sie ihnen zu Hilfe.

Als Justus erfährt, dass sich im geheimen Ausgang Sittiche befanden, kombiniert er, dass der Gang zur Vogelvoliere von Mr. Rex führen muss. Die drei Detektive und Morton folgen dem Gang zum Haus von Mr. Rex und stellen ihn zur Rede.

Interview mit einem Gespenst

Mr. Rex enthüllt im darauffolgenden Gespräch, dass er Stephen Terrill ist. Außerdem bestätigt er Justus' Vermutungen dazu, mit welchen Mitteln er den Besuchern Angst einjagte.

Auf gute Zusammenarbeit!

Hitchcock ist von der Leistung der drei ??? beeindruckt. Er hält daher das in der Einführung gegebene Versprechen. Außerdem erläutert Justus, dass Stephan Terrill plant, das Schloss als Touristenattraktion zu vermarkten und seine alten Filme zu zeigen. Schließlich deutet Hitchcock gegenüber dem Leser an, dass er den drei ??? möglicherweise einen Auftrag geben möchte.

Sprecher

Charakter Sprecher
Hitchcock, Erzähler Peter Pasetti
Justus Jonas Oliver Rohrbeck
Peter Shaw Jens Wawrczeck
Bob Andrews Andreas Fröhlich
Mathilda Jonas Karin Lieneweg
Stephan Terrill Wolf Rahtjen
Skinny Norris Andreas von der Meden
Charles Grant Horst Breiter
Morton Andreas von der Meden

Auszeichnungen

  • 1 x Gold

Besonderes und Anmerkungen

  • Bob ist durch einen Gips am Bein etwas gehandicapt. Deshalb kümmert er sich von Anfang an um sämtliche Recherchen.
  • Der Rolls Royce steht Justus, Bob und Peter zunächst nur für dreißig Tage und Nächte zur Verfügung. Er wurde ursprünglich für einen arabischen Scheich gebaut.
  • Im Gegensatz zum Hörspiel erfahrt man im Buch, wie alles begann – die erste Begegnung mit Alfred Hitchcock, wie die drei Jungen Morton kennenlernen und wie es dazu kommt, dass sie den Rolls-Royce benutzen dürfen.
  • Das Hörspiel wird in Fankreisen oft als das gruseligste bezeichnet.
Original-Buchserie
(erstes Buch) 1
Das Gespensterschloss
2
Der Super-Papagei
Deutsche Buchserie
(erstes Buch) 1
Das Gespensterschloss
2
Die flüsternde Mumie
Hörspiele
10
Die flüsternde Mumie
11
Das Gespensterschloss
12
Der seltsame Wecker

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki