Fandom

Drei-Fragezeichen Wiki

Der lachende Schatten

938Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare0 Teilen
Der lachende Schatten
The Mystery of the Laughing Shadow (OT)
Der lachende schatten drei ??? cover.jpg
Erzählt von William Arden
Übersetzt von Leonore Puschert
Coverillustration Aiga Rasch
Ersterscheinung D 1971
Buch
Nr. 6

Hörspiel
Nr. 13

Ersterscheinung || 1980

Skript André Minninger
Regie Heikedine Körting
Länge 43:59 Minuten
US-Buch
Ersterscheinung 28. Juni 1969
Nummer 12
Vorherige Folge
Der sprechende Totenkopf
Nächste Folge
Die schwarze Katze
Alle Fälle:
OriginalserieFind Your FateCrimebustersDeutsche FälleAndere FolgenKonsolenspieleFilme
Der lachende Schatten ist die 6. Buch- und die 13. Hörspielfolge der Die drei ???-Serie. In den USA wurde sie von William Arden geschrieben und als Nummer 12 veröffentlicht.

Inhalt

Klappentext

Schatten pflegen normalerweise zu schweigen. Hier aber lacht ein Schatten - schrill und furchterregend! Doch nicht nur dieser höchst ungewöhnliche Schatten bereitet Justus, Bob und Peter Kopfzerbrechen. Auf dem Gut Sanchez scheinen auch sonst recht merkwürdige Dinge vorzugehen. Was hat es zum Beispiel mit dem Gerücht auf sich, dass ganz in der Nähe ein wertvoller Indianerschatz vergraben sein soll - an einem Ort, wo kein Mann ihn finden kann? Ehe die drei Jungen sich versehen, sind sie in einen ebenso gefährlichen, wie mysteriösen Fall verwickelt, denn der Indianerschatz existiert wirklich! Ein skrupelloser Gangster versucht ihn zu erbeuten und setzt dabei nicht nur das Leben von vier Indianerjungen aufs Spiel.

Doch dank Justus' Scharfsinn und Mut und mit Hilfe der Polizei wird dem Mann das Handwerk gelegt. Am Ende gibt es zwar keinen lachenden Schatz mehr, dafür aber drei lachende Detektive, die wieder einmal einen Fall heil überstanden haben!

Aufloesung

Bob und Peter sind auf dem Rückweg vom Schwimmen in den Bergen. Am Landgut Sanchez werden sie Zeugen seltsamer Vorfälle. Einige Männer verfolgen eine Person, die eine kleine Statue über die Mauer wirft und kurz darauf geschnappt wird. Dann taucht auch noch ein unheimlicher buckliger Schatten mit einem bizarren Kopf auf. Dieser Schatten stößt plötzlich ein unheimliches, schrilles Lachen aus, worauf die beiden die Flucht ergreifen.

Sie zeigen ihren Fund Justus, der in der Statue eine Nachricht in einer unbekannten Sprache findet. Alfred Hitchcock schickt die drei mit der Nachricht zu Professor Meeker, einem Spezialisten für indianische Sprachen. Auf dessen Grundstück werden die drei von einem Indianer überfallen und die Statue gestohlen. Der Professor übersetzt die Nachricht als Hilferuf, der in der Sprache der Yaqui-Indianer verfasst ist. Da die Statue aus Gold war, vermutet er, sie könne zum Schatz des Chumash-Indianers Magnus Verde gehören. Wieder auf dem Schrottplatz, werden die drei Fragezeichen von Ted Sanchez besucht, der sagt, Skinny Norris habe ihn auf die drei aufmerksam gemacht. Er sei im Auftrag seiner Tante Sarah da, um für sie den Verkauf von Trödelkram zu regeln. Auf dem Gut lernen die drei neben Sarah Sanchez auch Mr. Harris kennen. Da Miss Sanchez Vegetarierin ist, unterstützt sie Mr. Harris finanziell, der eine Niederlassung seines Vegetarierbundes in Rocky Beach etablieren will. Mr. Harris erzählt auch, dass er sah, wie ein Junge die Figur stahl und damit zum Tor rannte. Diese Statue gehörte früher Miss Sanchez Bruder Mark, der früher einmal plötzlich hatte fliehen müssen. Ted überredet seine Tante, dass die drei Fragezeichen den Dieb suchen sollen.

Nach diesem Treffen kommen den dreien erste Zweifel an Teds Ehrlichkeit. Justus und Peter gehen bei Nacht nochmals zum Gut und werden dort Zeuge, wie vier "kopflose Zwerge" in einen LKW getrieben werden. auch der lachende Schatten taucht erneut auf. Kurz darauf werden die beiden von Ted mit einem Gewehr gestellt. Sie können ihn nur mühsam überzeugen, dass dieser Einsatz mit ihren Ermittlungen in Zusammenhang steht. Gleichermaßen werfen die beiden ihm vor, dass er schon vorher wusste, dass die drei Detektive sind, was er zugibt. Er habe die drei nur kennen lernen wollen. Am selben Abend wird auch Mr. Harris von zwei dunklen Männern überfallen. Diese Männer verfolgen auch Bob und Justus am nächsten Tag, als sie Mr. Harris besuchen wollen, entkommen ihnen jedoch.

Bob hat inzwischen mehr über den Schatz der Chumash erfahren. Häuptling Magnus Verde hatte ihn kurz vor seinem Tod versteckt, und nur ein Rätsel hinterlassen: "der Schatz ist im Himmelauge, wo kein Mann ihn finden kann!"

Während Justus mit Onkel Titus auf dem Landgut zu tun hat, beobachten Bob und Peter erneut das Haus des Vegetarierbundes. Dort werden sie von Skinny Norris in eine Falle gelockt und eingesperrt. Justus durchsucht inzwischen mit Mr. Harris eine Hütte, bei der er die "kopflosen Zwerge" gesehen hatte. Er vermutet, dass es Menschen mit Säcken über dem Kopf waren. Mr. Harris teilt den Verdacht gegen Ted. Danach verlässt Harris das Gut und Justus muss beim Aufladen helfen. Peter und Bob können sich nach einiger Zeit befreien, doch laufen sie einer Person in die Arme, die sie in die Berge verschleppt.

Als Justus wieder in Rocky Beach ist, verständigt er Hauptkommissar Reynolds und fährt mit ihm und Morton zum Haus der Vegetarier, wo sie Mr. Harris treffen. Peter und Bob sind zwar nicht da, doch findet Justus einige Hinweise, dass sie dort waren. Später fällt ihm auf, dass Mr.Harris dort scheinbar Fleisch gegessen hat, da er ein Butterbrotpapier mit Senf und Fleischsaftresten fand, also ein Betrüger sein muss. Mit Mr. Andrews, Morton und dem Kommissar fährt Justus erneut zum Gut, wo sie Ted und Sarah Sanchez befreien. Mr. Harris hatte beiden etwas in den Tee geschüttet und dan gefesselt.

Zur selben Zeit sind Bob und Peter von Harris in einer Hütte in den Bergen eingesperrt, werden aber von den beiden dunklen Männern, zwei Yaqui-Indianer namens Nanika und Natches befreit. Die beiden erzählen, dass Harris zu ihnen ins Dorf kam und vier Jungen, darunter ihren Bruder Vittorio, mitnahm, um in einem Vergnügungspark ihre Kletterkünste vorzuführen. Kurz darauf kam aber ein Brief, in dem die Jungen um Hilfe riefen.

Auf der Flucht werden die vier erneut von Harris erwischt, nur Natches kann fliehen. Dieser trifft bald darauf auf Justus und den Kommissar, denen er die selbe Geschichte erzählt. Bald erwischen sie auch Harris und dessen Helfer Sanders, die Peter und einiges Gold dabei haben und sich weigern, den Aufenthalt von Bob und den Indianerjungen zu verraten. Justus löst jedoch das Rätsel: Das Himmelsauge ist das Auge des Indianerkopfs, in dem sich eine Höhle befindet. Diese ist so eng, dass nur ein Junge hinein passt. Natches und Nanika klettern mit Peter zu der Höhle, wo Peter hineinkriecht und die fünf Jungen befreit. Auch das Gold wird gefunden. Harris muss sich auch wegen vieler Verbrecher in Australien verantworten, dadurch dass Justus diese Verbindung herstellen konnte, wurde die Strafverfolgung erst möglich.

Was hinter dem Lachendem Schatten steckte

Auch der lachende Schatten wird enttarnt: Harris, der aus Australien stammt hat sein Haustier mitgebracht, einen zahmen Jägerliest, ein Vogel dessen Schrei wie menschliches Gelächter klingt und der gerne auf dem Kopf seines Herrn sitzt. Im Dunkeln erscheint der Schatten dadurch größer und buckelig, sein Kopf scheint krampfend herum zu zucken. Peter und Bob können sich nicht einigen, wie
  • Illustration von Charles Liese
  • Illustration von Robert Adragna
  • Illustration von Harry Kane
  • Illustration von Stephen Marchesi
das Lachen klang. Auch Justus, der es wenig später hört, kann es nicht einordnen. Dieser Umstand erinnert ihn an die Geschichte der Doppelmord in der Rue Morgue von Edgar Allen Poe. Dort verübt ein Orang Utan zwei Morde, einige Zeugen streiten sich später, welche Sprache der Täter sprach. Dass es im Endeffekt keine Menschliche war, da es sich um Affenlaute handelte, brachte Justus auf die Idee, dass das Lachen ebenfalls keines war. Nun musste er nur noch herausfinden, welcher Vogel einen Laut ausstößt, der nach einem menschlichen Lachen klingt. Da der Jägerlist nur in Australien vorkommt, konnte Hauptkommissar Reynolds die dortigen Behörden kontaktieren.

Hörspiel

Manuskript: ............................... H. G. Francis

Regie: ....................................... Heikedine Körting

Musik: ....................................... B. Brac / B. George

Laufzeit: ..................................... ca. 42 min.

Unterschiede zum Buch

Das Hörspiel folgt ziemlich genau der Buchvorlage. Lediglich die Szene, in der Justus und Bob vor den beiden dunklen Männern fliehen wurde weggelassen.

Sprecher

Charakter Sprecher
Alfred Hitchcock Peter Pasetti
Justus Jonas Oliver Rohrbeck
Peter Shaw Jens Wawrczeck
Bob Andrews Andreas Fröhlich
Mathilda Jonas Karin Lieneweg
Mr. Harris Günter Heising
Polizist Joachim Wolff
Sarah Sanchez Ursula Vogel
Ted Sanchez Nicolas Körting
Kommissar Reynolds Horst Frank
Sanders Torsten Sense
Skinny Norris Andreas von der Meden
Natches Gernot Endemann
Professor Meeker Josef Dahmen
Morton Andreas von der Meden

Trivia

  • Peter hat ein schweres Pfadfindermesser mit vielen starken Klingen.
  • Mr. Hitchcock bekommt einen goldenen Becher aus dem Schatz der Chumash geschenkt.
Original-Buchserie
11
Der sprechende Totenkopf
12
Der lachende Schatten
13
Die schwarze Katze
Deutsche Buchserie
5
Der sprechende Totenkopf
6
Der lachende Schatten
7
Die schwarze Katze
Hörspiele
12
Der seltsame Wecker
13
Der lachende Schatten
14
Das Bergmonster

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki